top of page

OPEN END SPIELZEUG IM KINDERZIMMER

oder anders: Spielzeug ohne Grenzen bringen Spielfreude und Ordnung ins Kinderzimmer!


Wahrscheinlich fragen sich viele, was wohl Kinder einer Spielzeugshop-Besitzerin alles im Kinderzimmer haben.


Und ich bin ganz ehrlich...es war mal eine Menge! Eine Menge Kleinkram, eine Menge sinnvolles Spielzeug und aber vor allem eine Menge Chaos!

Weshalb ich mich entschieden habe, nicht nur das Spielzeug zu reduzieren, sondern auch zu selektieren. Mein Ziel war es Spielzeug ohne Grenzen anzubieten, denn dieses verkaufe ich schließlich und da wäre es ja blöd, wenn ich es nicht selber nutze. Doch die Interessen von 7 und 5 Jährigen gehen da eher in Richtung Lego Star Wars, Dinos, He-Man, Hot Wheels, etc.


Ich musste also mit Bedacht auswählen und nicht alles verschwinden lassen, sondern schauen, was sich gut kombinieren lässt!


Aber was ist Open Ended Play bzw Spielzeug ohne Grenzen?

Das ist ganz einfach gesagt, ein Spiel bzw Spielzeug, bei dem es keine festgelegte Art und Weise gibt, wie es verwendet werden soll. Es gibt kein festgelegtes Ergebnis und keine „richtige“ oder „falsche“ Verwendungsweise des Spielzeugs. Den Kindern könnte also das ein und selbe Spielzeug gegeben werden, und sie würden alle aufgrund ihres Alters, ihrer Fähigkeiten und Interessen einen anderen Weg finden, es zu benutzen.


Das Schöne daran ist, dass diese Spielzeuge von Babys, Kleinkindern, Kindern im Schulalter und sogar darüber hinaus, als Eltern verwendet werden können!



Was ich am Spielzeug mit offenem Ende besonders mag, ist, dass es Kinder dazu anregt, kreativ zu sein, viel Raum für ihre Fantasie lässt, mit den Kindern wächst und dass ihr nicht ständig Neues kaufen müsst, da es einfach auf verschiedene Arten verwendet werden kann!



Photocredit: Joquine Grapat


Meine Top 5 im Kinderzimmer


1.Bausteine


Ein qualitativ hochwertiger Satz Bausteine ist ein Muss für Kinder! Mit Blöcken können sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen, um zu erschaffen, was sie wollen. Mit ihnen können Kinder bauen, gestalten, experimentieren und sogar Probleme lösen.


Wir persönlich haben verschiedene Bausteine im Kinderzimmer und sie werden wirklich täglich bespielt.


Die große Stufenpyramide von Grimms bietet zb. viele verschieden große Steine, so dass eure Kids direkt drauf los bauen können. Durch das Bauen und Spielen werden ganz nebenbei die Feinmotorik und das räumliche Denken der Kinder geschult.

In diesem Set gibt es eine große Auswahl an Farben, Formen und Größen von Blöcken.




Passende Ergänzungen findest Du hier






Unser zweiter Favorit im Kinderzimmer sind die Abel Blocks. Diese werden hauptsächlich für "Gefängnisse" und Umzäunungen genutzt:


Photo: Abel Blocks & picsbykimoverpelt


Diese Blöcke sind einfach so vielfältig einsetzbar, dass euren Kids die Ideen nie ausgehen werden!







2. Figuren


Figuren sind für mich und die Kinder ein weiteres Muss im Kinderzimmer. Am liebsten biete ich Peg Dolls an da diese im Gegensatz zu anderen Puppen ohne Gesichter und somit ohne Emotionen, Geschlecht oder Rolle angeboten werden . Die Kinder können dann ganz alleine entscheiden in welche Rollen sie schlüpfen: Ob als Mutter, Vater, Ninja, Eisverkäufer, etc. bleibt da der Fantasie ganz selbst überlassen.




Unsere Favoriten sind diese:







Aber auch unsereTierfiguren sind besonders beliebt! Diese lassen sich so toll mit dem bestehenden Spielzeug kombinieren und laden schon durch ihr Aussehen zum fantasievollen Spielen ein.


Photo: Holztiger Germany

Durch die abgerundete Form, liegen die Figuren sehr gut in Kinderhänden und lassen sie in eine wundervolle Phantasiewelt mit Rittern, Drachen, Dinos, Tieren uvm. eintauchen. Da die Figuren sehr robust und langlebig sind, können sie oftmals über Generationen weitergegeben werden und erfüllen somit auch den Aspekt der Umweltfreundlichkeit.







3. Magnetbausteine


Im Laufe der Monate haben wir Hunderte von Connetix-Kacheln gesammelt. Wie vermutlich überall kann man nicht genug Kacheln haben, vor allem wenn man mehr als 1 Kind hat.


Am Anfang haben die Jungs eher flache Mandalas bzw. Bilder gelegt und mit dem Alter dann angefangen in die Höhe zu bauen.

Seit dem sind die Connetix Tiles nicht mehr wegzudenken:




Sie werden mit allen anderen Spielsachen kombiniert und sind täglich in Gebrauch.

Wenn ich eine Empfehlung aussprechen würde, dann für diese Steine!

Beobachte wie Kinder größere Burgen und Raketen, Türme, Brücken und Mandalas bauen, Muster und Formen erkunden, Farbsortierkästen erstellen und vieles mehr. Die Connetix Tiles unterstützen auch die Entwicklung von Ausdauer und Belastbarkeit, wenn Kinder größere Gebäude entwerfen und die Grenzen ihrer Vorstellungskraft testen.







4. Loose Parts


Unsere ersten Loose Parts Sachen kamen von Grapat. Mit der Aufnahme der Marke im Shop, zogen auch direkt viele "lose Teile" in unserem Kinderzimmer ein und seit dem nicht mehr aus.



Für die Jungs sind die losen Mandala-Teile einfach alles was sie grade brauchen:



  • Lebensmittel für den Kaufladen

  • Zum Zählen

  • Zum Sortieren

  • Mandalas legen

  • Zum Farben erlernen

  • Zum dekorieren

  • etc.








TIPP: Bewahrt eure Mandalas oder anderen Loose Parts in Körben, Plastikschalen, Holzschalen auf, die eure Kids gut sehen können. Das animiert zum direkten los spielen.






5. Spielstrassen und Tücher


Für meine Autoliebhaber kaum wegzudenken:

Spielstrassen! Ich glaube in fast jeder "Welt" die sie erbaut haben, war mindestens eine kleine Strasse verbaut. In Kombination mit Tüchern , Bausteinen, Figuren und Tieren sind so die schönsten Spielwelten entstanden!


Und da seht ihr schon, dass es eigentlich nicht viel braucht um ein Kinderzimmer sinnvoll zu füllen. Mit 2-3 Sachen aus jedem Thema ( Figuren, Tücher, Loose Parts, etc.) können eure Kids alles spielen was sie möchten!



Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie ihr aus Papier oder Schals, Handtüchern, etc. Landschaften gebastelt und gelegt habt. Omas blauer Seidenschal wurde zum tobenden Meer und Onkel Arthurs braun karierter Schal war die Wüste oder eine Steinlandschaft.


Damit die Jungs aber meine Kleidung in Ruhe lassen, biete ich ihnen Tücher an:




TIPP: Nehmt die Tücher mit in die Badewanne oder füllt einen Behälter mit Wasser und lasst die Kinder mit den Tüchern im Wasser experimentieren.



Nach und nach konnte ich so unbespieltes Spielzeug und Figuren, die wir zb. en masse hatten, aussortieren und mit Open Ended Spielzeug ersetzen. So wurde das Zimmer auf Dauer leerer, übersichtlicher und ordentlicher.


Ob die Jungs ihre Spielfreude durch weniger Spielzeug verloren haben?

NEIN-ganz im Gegenteil:

Die Spielfreude und ihre Fantasie wird von Tag zu Tag größer


32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

S P I E L E N

bottom of page